Entwicklung


1967 Produktionsabteilung von Technivorm in Amerongen.

Gerard C. Smit ließ hinter seinem Haus, das auch das ehemalige Entwicklungsbüro war, eine Produktionsstätte bauen. Hier wurden die Aktivitäten weiter ausgebaut. Die Anzahl der Mitarbeiter wuchs, ebenfalls der Absatzmarkt. Die erste Durchlaufkaffeemühle, die KM2 von 1967, wurde ein noch größerer Erfolg als ihr Vorgänger. 


Von der Kaffeemühle zur Kaffeemaschine

1968 begann Technivorm mit der Entwicklung einer Kaffeemaschine für die schnelle und normale Filtermethode. Nach der Verlängerung der internationalen Patente wurde diese Maschine schon ein Jahr später auf den Markt gebracht. Schnell folgten andere verschiedene Modelle. Anfangs nur für den Gebrauch im Privathaushalt, folgten ab 1983 Kaffeemaschinen für den professionellen Markt. Durch den Erfolg wuchs die Firma explosionsartig, wodurch verschiedene Umbauten und Anbauten der Produktionsstätten erforderlich wurden. In dieser Periode stieg auch die technische Entwicklung erfolgreich an.Von der industriellen Herstellung wurde mehr und mehr Gebrauch gemacht, dadurch war es 1988 notwendig in das Industriegebiet von Amerongen umzuziehen. 

Umzug

An erster Stelle wurde eine Produktionshalle für die industrielle Herstellung gebaut. 1991 wurde eine Industriehalle von 21700 Kubikmeter realisiert, in der die komplette Firma untergebracht werden konnte. In diesem Gebäude wurden auch die Büroräume, moderne Konferenzräume sowiedas gesamte große Lager untergebracht. Mittlerweile hat das Sortiment von Technivorm Moccamaster stark zugenommen. Seit 2004 sind 50 verschiedene Modelle in 200 Variationen erhältlich.

Internationale Vorstellung

Technivorm Moccamaster hatte immer die Ambition, seine Produkte weltweit zu vermarkten. Zu Beginn der 70er Jahre erkannte der Betrieb auch die Exportmöglichkeiten für Kaffeemaschinen. Erste vorsichtige Schritte auf diesem Gebiet machten sie in Skandinavien, hierfür waren neben dem niederländischen Kema-Zertifikat auch ausländische Genehmigungen nötig. Diese konnte man mühelos bekommen. Das war der Beginn eines erfolgreichen Absatzes in Norwegen, Finnland, Dänemark, Schweden, Deutschland, England, Frankreich, Schweiz und Belgien.

Moccamaster 2016 - Handbuilt by professionals